Beschäftigung in der Förderstätte

Die Förderstätte ist ein Angebot für Menschen mit Behinderungen, die nicht oder noch nicht in eine Werkstatt gehen können. In der Förderstätte in Bruckberg sind derzeit 63 Menschen mit Behinderungen halb- oder ganztags von Montag bis Freitag beschäftigt. In jeder Gruppe werden sechs bis acht Beschäftigte von zwei Fachkräften begleitet. Auch Menschen mit Behinderungen, die noch zuhause wohnen, sind herzlich willkommen.

Primäres Ziel der Arbeit in der Förderstätte ist es auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf, soweit zu fördern, dass sie eine Werkstatt besuchen können. Ist dies nicht möglich, wird eine langfristig sinnvolle Förderung in der Förderstätte angestrebt.

Das Thema Bildung und Arbeit spielt hierbei eine zentrale Rolle. Deshalb werden für jeden Förderstättenbeschäftigten konkrete Zielsetzungen und Maßnahmen nach individuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten festgelegt.

Die Schwerpunkte dieser Förderung sind:

• Lebenspraktischer Bereich (Training von Alltagssituationen)

• Mobilität, Motorik und Bewegung (auch Spaziergänge, Ausflüge)

• Verbale und nonverbale Kommunikation

• Sozialer, emotionaler, musisch kreativer Bereich (Singen, Rhythmik, Basale Stimulation)

• Arbeiten und Beschäftigungen (z. B. Botengänge, Wäschetransport)

Werfen Sie hier einen Blick in die Förderstätte!